Sunia Geel 2 Fragebogen einsatzbereit für Interviews
18
Juni
2013

Ein Kernelement von Sunia Geel 2 ist eine gute Datengrundlage über die Bedürfnisse von Nutzerinnen und Nutzer sozialer Beratungsdienste, um in Fällen häuslicher Gewalt zu helfen. Mit einem Fragebogen soll mehr über diese Bedürfnisse in Erfahrung gebracht werden.

Bedarfsanalysen sind komplexe Vorgänge, die eine Vielzahl von Elementen und Faktoren einbinden. Der Fragebogen wurde deshalb so entwickelt, dass er einfach anzuwenden ist und die Erfassung und Auswertung der Daten gut strukturiert und systematisch erfasst. Hinzu kommt ein Leitfaden für Interviewer, wie der Fragebogen anzuwenden ist. Der Leitfaden erläutert die einzelnen Fragen und thematischen Einheiten des Bogens.

Der Fragebogen enthält geschlossene Fragen, um den Prozess der Auswertung zu erleichtern. Für jede Frage gibt es spezifische Antwortmöglichkeiten, die entweder mit „Ja“ oder „Nein“ beantwortet werden können oder auf einer Likert-Skala von 1 bis 5 Antworten anbieten:

(1) Lehne stark ab

(2) Eher ablehnend
(3) Weder Ablehnung noch Zustimmung
(4) Eher Zustimmung
(5) Stimme stark zu

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer geben nach dem Lesen der Fragen ihren Grad der Zustimmung oder Ablehnung einer Aussage an. Diese Art von Fragen hilft, die Einstellung einer Person, ihre emotionalen Erfahrungen, kognitiven und verhaltensorientierten Positionen zu erfassen. Damit können auch Reaktionsmuster von Personen in bestimmten Situationen hergeleitet werden, was im Falle häuslicher Gewalt von besonderer Bedeutung ist.

Hinzu kommen Fragen, bei denen zusätzliche schriftliche Informationen aufgeschrieben werden können. Hierbei ist es wichtig, dass die Antworten kurz und spezifisch sind und aus Schlüsselworten bestehen. So können später Probleme bei der Auswertung vermieden werden. Außerdem gibt es Fragen, die mehr als eine Antwortoption zulassen. Eine erste Auswertung der Fragebögen soll im Herbst 2013 vorliegen.

  • 547 View
  • Comments are closed.