Präventionsarbeit mit Jugendlichen startet in Zuffenhausen
26
Januar
2014

Im Stadtteil Stuttgart-Zuffenhausen begann Sunia Geel 2 mit einer Gruppe von Jugendlichen die Arbeit an einem Theaterstück, das über Ursachen häuslicher Gewalt informieren soll. Im Vordergrund stehen dabei Aufklärung, Information und Prävention häuslicher Gewalt. Das Thema soll aus der „Tabu-Ecke“ geholt werden. Jugendlichen werden Ansprechpartner, soziale Beratungseinrichtungen und städtische Dienste genannt, bei denen sie Hilfe bekommen können. Eine besondere Rolle spielen dabei Peer-Jugendliche. Diese Jugendliche erhalten im Rahmen von Sunia Geel 2 ein besonderes Training, um aufmerksamer auf Anzeichen häuslicher Gewalt zu achten und um Betroffenen diskret und unverbindlich Hilfe anbieten zu können. Angesprochen werden Jugendliche aller sozialer Schichten und aus allen Herkunftsregionen. Eine kultur- und religionssensible Beratung richtet sich dabei besonders an Jugendliche aus Zuwandererfamilien, die Hilfe benötigen, häufig aber über Angebote in Deutschland nicht informiert sind.

 

In Stuttgart-Zuffenhausen haben über 60 Prozent aller Jugendlichen einen Migrationshintergrund. In Stuttgart-Neugereut, dem Stadtteil, in dem Sunia Geel 2 Peer-Jugendliche trainiert, liegt der Anteil bei über 70 Prozent.

 

Das Theaterstück, das in Zuffenhausen entwickelt wird, soll gefilmt werden und ab Mai 2014 als DVD in deutscher Fassung vorliegen.

  • 552 View
  • Comments are closed.